albERGO Verein für Erlebnispädagogik und Ökologie

Erlebnispädagogik ... ... und Ökologie

…. hat eine lange Geschichte und geht auf den Reformpädagogen Kurt Hahn zurück (1886 -1974)

... nimmt Bewegungserlebnisse zum Anlass, etwas in Bewegung zu bringen. Erlebnispädagogik stellt Handlungs- und Erlebnis-Situationen bereit, die stärker - und anders - herausfordern als dies der Alltag vermag. Die Motivation zum Handeln ergibt sich aus dem "Zwang der Situation": Konsequenzen, die sich aus dem eigenen Handeln ergeben, werden unmittelbar erlebt. Jede/r Einzelne hat die Chance, sich mit Angst- und Könnensgrenzen auf allen Ebenen der Persönlichkeit auseinanderzusetzen.
Erlebnispädagogik setzt dabei an den positiven Ressourcen des Einzelnen an. Durch das geistige Nachvollziehen der Erlebnisse, erfahren die TeilnehmerInnen einen fruchtbaren Prozess der Persönlichkeitsentwicklung.

KJHG § 1 Abs.1: Jeder junge Mensch hat ein Recht auf Förderung seiner Entwicklung und auf Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit.

... verbinden zielgerichtet Mensch und Natur durch Bewegung.

Natursportliches und erlebnisorientiertes Handeln wie Abseilen, Klettern, Höhlenbefahrung etc. ermöglicht die direkte Begegnung, das aktive Erkunden und die sinnliche Wahrnehmung der jeweiligen Lebensräume.

Die TeilnehmerInnen erleben Biotope auch als "Psychotope". Die Auseinandersetzung mit dem eigenen Verhältnis zur Mitwelt wird dadurch fruchtbarer. Die vielfältigen Lebensräume mit ihren Pflanzen und Tieren wertzuschätzen ist die Voraussetzung für die Entwicklung von ökologischem Bewusstsein.

Wer Natur erkannt hat, will Natur schützen.

NatSchG §6 Naturschutz als Aufgabe für Erziehung, Bildung und Forschung Abs. 1: Die... .privaten Träger von Erziehung und Bildung sollen das Verantwortungsbewusstsein der Jugend und der Erwachsenen für ein pflegliches Verhalten gegenüber der Natur und Landschaft, sowie für eine sachgerechte Nutzung der Naturgüter wecken und vertiefen.

Artikel: Erlebnispädagogik und ökologische Bildung


Die Entstehungsgeschichte des Projekts "albERGO" ...

... ist auch ein Teil unserer Lebensgeschichte. Der entscheidende Impuls war 1979 die Begegnung mit outdoor-education in Kanada und dem Thema "Wildnis ist mein Klassenzimmer".

Wir entwickelten daraus die Idee einer Freizeit- und Bildungsstätte ohne übergeordnete Instanzen und verknüpften dies mit dem Wunsch gemeinsamen Lebens und Arbeitens.
Treibende Kraft zur Verwirklichung dieser Ideen war die eigene Unzufriedenheit mit schulischem, verkopftem Lernen.

Auf der Suche nach befriedigender pädagogischer Praxis folgte 1982 die Mitarbeit an der Outward Bound-Schule in Berchtesgaden. Ende 1982 kauften wir ein altes Bauernhaus mit Nebengebäuden in Trochtelfingen-Hausen a.d.L. auf der Schwäbischen Alb.

Von 1984 bis 1987 erfolgte der Ausbau eines Nebengebäudes zu einem Gästehaus und die konzeptionelle Vorarbeit. Beeinflusst haben uns dabei auch die Aufenthalte in Schottland und England bei Outward Bound und der John Ridgway Adventure School.

1987 gründeten wir den albERGO e.V., Verein für Erlebnispädagogik und Ökologie, mit dem Ziel, die Erziehung und Weiterbildung von Jugendlichen durch erlebnispädagogische Maßnahmen zu fördern und über natursportliche Bewegungserlebnisse Naturschutzanliegen erlebbar zu machen. Vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt, starten wir im Sommer mit den ersten erlebnispädagogischen Kursen.

1989 erfolgt die öffentliche Anerkennung als Träger außerschulischer Jugendbildung.

Seit 1989 entstehen mehrere wissenschaftliche Arbeiten über die Theorie und Praxis der Erlebnispädagogik.

1995 gibt es weitere Impulse von Outward Bound Colorado, AEE (Ass. for Experiential Education), WEA (Wilderness Education Ass.), Eagle Rock School und Earth Education.

1997 ist die ehemalige Scheune komplett ausgebaut und das Platzangebot reicht nun für Gruppen bis 32 Personen.

2000 wird wegen großer Nachfrage an Seminaren von zwei Mitarbeitern des ursprünglichen Teams das Albläufer-Seminarhaus in Trochtelfingen-Haid eröffnet und in Eigenregie weitergeführt.

2005 Das "Sommerhaus" wird eingeweiht

2012 !! 25 Jahre albERGO !!

albERGO

... hat ca. 5500 Teilnehmertage pro Jahr

... 37 Mitglieder (Stand 2012), die meisten mit pädagogischem Hintergrund

... Im Rahmen von Jahresttreffen und Praxistagen werden Themen bearbeitet, die die
erlebnispädagogischen Seminare inspirieren und weiterentwickeln

... albERGO ist ein Bildungsbiotop.


albERGO e.V. / Hauptstr. 36 / 72818 Trochtelfingen - Hausen / info@albergo-online.de

© 2004-2016 albERGO e.V.
Webdesign: Max Wisshak

Impressum